Controlling

Wir wollen die ganze Miete

Planung ist das halbe Leben. Sei es der Existenzgründer oder ein seit langem bestehendes Unternehmen.

Doch das reine Planen ist nur die „halbe Miete“. Die Planung wird erst dann wirklich effizient und sinnvoll, wenn Sie sich an der Realität messen muss. Dann kommt es zu einem sehr viel stärkeren Lerneffekt beim planenden Unternehmer.

Die Erkenntnis, dass die ursprüngliche Planannahme so nicht eingetroffen ist, führt den Planenden bei der Abweichungsanalyse erst richtig in die Schaltzentrale des eigenen Unternehmens. Mit der Zeit kennen Sie Ihr Unternehmen betriebswirtschaftlich in- und auswendig, und können auf Augenhöhe mit jeder Bank oder wem auch immer reden.

Aus diesem Grund werden in unserem Haus standardmäßig alle Planzahlen in der Buchhaltung hinterlegt, und den monatlichen Ist-Zahlen gegenübergestellt.

Verständlich, dass das Buchhaltungsmaterial jeden Monat betriebswirtschaftlich korrekt verarbeitet worden sein muss. Ein Aspekt, den wir seit vielen Jahren zu unserem Ziel erklärt haben. Die Buchhaltung muss jeden Monat betriebswirtschaftlich aussagekräftig sein. Ansonsten vergleichen Sie Äpfel mit Birnen.

Eine Verwendung zu rein steuerlichen Zwecken scheidet daher als Zielsetzung der Buchhaltung für unser Büro vollständig aus.

Auf Basis der hinterlegten Planzahlen stehen somit monatlich betriebswirtschaftliche Auswertungen im Vergleich mit dem Vorjahr (Abgleich mit der Vergangenheit) und Auswertungen mit dem Vergleich zu den Planzahlen (Abgleich mit der Zukunftsvorstellung) zur Verfügung. Branchenvergleiche können ebenfalls herangezogen werden.